1/09/2014

Shrink-Plastik? Fantastic!

Seit einiger Zeit mein absolutes Lieblings-Bastelmaterial: Shrink-Plastik! Hierbei handelt es sich um einen Kunststoff der sich durch Erhitzen gleichzeitig verkleinert und ausdehnt. Ersteres betrifft das gesamte Motiv, zweiteres die Dicke.





Ein Origami-Hase mit den Massen 15x12cm schrumpft so z.B. auf einen süssen Anhänger mit gerade mal 4x3cm Grösse. Dabei nimmt die ursprüngliche Dicke von 0,5mm auf stabile 2mm zu. So braucht man zum Zuschneiden der Figuren im Vorfeld lediglich eine scharfe Schere (einfache Motive) oder ein Cutter-Messer (zum präziseren Schneiden).
Der Kunststoff lässt sich mit Buntstiften, Bleistift oder auch, wie in meinem Fall, mit wasserfestem Filzstift bemalen. Hier eignet sich eigentlich alles, was nicht zu viel Feuchtigkeit auf die Oberfläche des Plastiks bringt. Nach ein paar Versuchen schieden bei mir bisher Stempel- und Aquarellfarben aus, da der Kunststoff deren Wassergehalt nicht "aufsaugt" wie beispielsweise normales Druckerpapier.
Zum Schrumpfen legte ich den Kunststoff in einen dieser Mini-Öfen, ein Erbe meiner Studienzeit  (Kunststoffdämpfe im normalen Backofen? Nein, danke...). Bei 200°C "knüllt" sich das Material zunächst von selbst zusammen und man erschrickt erst einmal. Wie von selbst glättet es sich aber schnell wieder und legt sich flach zurück aufs Backpapier. Jetzt ist es Zeit, die Stücke heraus zu nehmen, schnell zwischen zwei Lagen Backpapier zu legen und mit einem grossen Buch o.Ä. zu beschweren. So werden die Motive, gerade grössere, auch garantiert glatt.
Wer einen Anhänger wie im linken Bild möchte, sollte eine ausreichend grosse Öse für den Bindering einplanen, da dieses ja auch mitschrumpft.

Edit: Das original Shrink-Plastik bekommt man über ebay (aus England). Aber auch immer mehr deutsche Shops haben sie im Programm. Den magischen Kunststoff gibt es nicht nur in Weiss, sondern auch in Transparent, Schwarz, Gelb, Rot, Grün, Blau,... Der Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt.